Doodad
Mensch & Zeugs

Frühling: Mehr als reine Freude

Im Frühling fühlen wir uns beschwingter. Wir haben mehr Motivation und wollen neue Erfahrungen machen. Warum der Frühling so motivierend ist und was sich gegen die bekannte Frühlingsmüdigkeit machen kann, das erfahrt ihr hier:

Der Schnee schmilzt langsam weg. Der Himmel wird blauer und die Tage langsam länger. Auf den Wiesen sprießen die weißen Blüten der Schneeglöckchen und viele kleine gelbe und lilafarbene Krokusköpfchen recken sich auf der noch etwas schlammigen Wiese. In den kahlen Bäumen beginnen die Vögel zu zwitschern – es wird Frühling. Das merke ich jedes Jahr beinahe sofort. Das Wetter ist noch nicht perfekt. Es ist noch nicht wie im April oder Mai, wo das beste Sonntagsfrühlingswetter herrscht, aber trotzdem wird meine Stimmung besser. Ich beginne die Dinge positiver zu sehen und fühle mich motivierter. So geht es aber nicht nur mir, sondern auch vielen anderen Menschen im Frühling. Warum ist das aber so?

Sonnenlicht ist das Zauberwort

Im Frühling erwacht die Sonne wieder und durch die längeren Tage haben wir die Möglichkeit mehr Licht zu tanken. Gerade dieses Licht ist es, welches uns mehr Energie gibt. Denn Licht steuert den sogenannten circadianen Rhythmus – also die innere Uhr, die den Schlaf-Wach-Zyklus, Körpertemperatur und den Hormonhaushalt in Takt hält. Licht wirkt auch gegen Müdigkeit, indem es die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin unterdrückt. Damit sind wir nicht nur weniger müde, sondern auch weniger depressiv. Unsere Stimmung wird aufgehellt, denn neben der Unterdrückung von Melatonin wird das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet. Schließlich stärkt das Licht auch unsere Abwehrkräfte, denn durch das Licht wird mehr Vitamin D in der Haut gebildet, welches und vor Infekten schützt. Damit wird das erwachende Licht im Frühling zu einer Superwaffe gegen all die Unzulänglichkeiten des Winters.

Doch gerade dieser Superheld „Licht“ ist auch schuld an der Frühjahrsmüdigkeit, an welcher, nach den Angaben des Schlafmediziners Werner Cassel, rund ein Viertel der Menschen leidet.

Warum wir trotz Licht müde sind

Warum gerade das Licht, welches uns eigentlich helfen sollte die Kälte des Winters zu vergessen, uns auch schaden und ermüden kann, lässt sich durch ein Hormondurcheinander im Körper erklären. In unseren Körpern kämpfen nämlich das Schlafhormon Melatonin und das Glückshormon Serotonin miteinander. Diese Unstimmigkeit im Hormonhaushalt lässt uns schneller ermüden und macht uns schlapp. Auch schlafen wir im Frühling rund 45 Minuten kürzer als im Winter, weil es draußen schneller hell wird und wir so oft vor dem Wecker klingeln wach werden. Und schließlich dauert es auch eine Weile bis unser Vitamin D-Vorrat wieder aufgefüllt ist. Während dieser Zeit sind wir gereizter, schlapper und müder – die Frühjahrsmüdigkeit eben.

Gegen die Frühjahrsmüdigkeit haben wir hier fünf Tipps für euch:

  1. Ab in die Sonne: Licht ist im Kampf gegen die Müdigkeit das Wichtigste – deshalb versucht so viel Sonne wie möglich zu tanken.
  2. Verbringt so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft: Draußen könnt ihr nicht nur die Sonne genießen und Licht tanken, sondern euer Gehirn auch mit Sauerstoff versorgen. Alternativ könnt ihr auch mehrmals die Wohnung lüften, um für Durchzug in den Räumen und im Kopf zu sorgen
  3. Bewegt euch so viel ihr könnt: Gerade mit Ausdauersportarten wie Joggen oder Fahrrad fahren könnt ihr euer Immunsystem stärken, eure schlechte Laune vertreiben und gleichzeitig Sauerstoff und Licht tanken – gibt es da noch etwas Besseres? Also die Laufschuhe an und los geht es!
  4. Bringt euern Kreislauf in Schwung: Ab besten startet ihr den Tag mit einer Wechseldusche. Dadurch werdet ihr nicht nur wacher, sondern auch euer Kreislauf wird gestärkt.
  5. Du bist, was du isst – achtet auf eure Ernährung: Durch eine saisonale Ernährung mit viel Obst und Gemüse wird euer Körper mit Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien versorgt. Durch eine solche Ernährung fühlt ihr euch gleich vitaler und gesunder.

Neben diesen Tipps bringt der Frühling noch viele weitere schöne Vorteile. So kehrt mit aller Macht das Leben wieder zurück und die Blumen sprießen überall. Auch lässt sich der Frühling super als ein Neuanfang nehmen, um endlich die Neujahrsvorsätze durchzusetzen. Auch der Frühlingsputz ruft und wir können versuchen, uns für ihn zu motivieren. Schließlich ist auch im Frühling Ostern und wer sieht nicht gerne ein paar niedliche Osterhasen und sucht das ein oder andere bunte Ei?

All diese Dinge machen den Frühling, trotz Frühlingsmüdigkeit, zu einer beinahe magischen Zeit, in welcher das Licht wieder zu uns kehrt. Deshalb genießt diesen Frühling und kostet ihn aus, soweit ihr dies könnt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.