Doodad
Kultur & Zeugs

Frankenstein Junior

Nicht jeder mag gruselige Horrorfilme an Halloween. Falls Du einer dieser Menschen bist, ist Frankenstein Junior genau der richtige Film für Dich.

Der Film von 1974 ist eine Kollaboration von Gene Wilder und Mel Stuart, die schon zusammen an dem Film Frühling für Hitler in 1968 zusammengearbeitet haben. Brooks und Wilder sind beide für ihre skurrilen Filme bekannt, und dieser ist dabei keine Ausnahme.

Frankenstein Junior ist, wie der Name schon sagt, eine etwas andere Adaption von Mary Shelleys Frankenstein. Der Film zeigt den Urenkel des verschobenen Wissenschaftlers mit dem Namen Frederick Frankenstein, der als Arzt an einer Universität arbeitet. Frederick will jede Verbindung zu seinem Urgroßvater zu Nichte machen, und fängt sogar an seinen Nachnamen anders auszusprechen.

Nachdem er aber das Labor seines Urgroßvaters erbt, reist er nach Transsilvanien und nimmt dort aus purer Neugierde die Arbeit dessen auf. Auf dem Schloss in dem das Labor ist, leben auch der bucklige Diener Igor (dessen Buckel immer wieder die Seite wechselt), die Assistentin Inga und die Haushälterin Frau Blücher.

Der skurrile Humor des Films und die Slapstick Momente machen den Film zu einem richtigen Renner, auch noch in der heutigen Zeit.

Auch, dass der Film in Schwarzweiß ist, gibt ihm ein gewisses Flair.

Auch die etwas verrückten Liebespaare die im Film entstehen (ja, selbst das Monster endet dank seines besten Stücks in einer glücklichen Beziehung) machen den Film einfach liebenswert.

Wer also noch nicht weiß was für einen Film er an Halloween gucken soll, aber lieber lachen als sich gruseln will, greift mit diesem Klassiker nie daneben. Ich werde ihn dieses Jahr auf jeden Fall wieder schauen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.