DIYmy Christmas – Es weihnachtet sehr!

Hohoho, es ist wieder so weit. Weihnachten steht vor der Tür! Ich als Weihnachts-Junkie freue mich natürlich wie wahnsinnig darauf und überlege immer schon im Sommer was ich verschenken kann und wie ich es verpacke, mache meinen Backplan schon im September und dekoriere schon Anfang November.
Auch dieses Jahr habe ich mir wieder ein paar neue Ideen gesucht und habe dafür mal ein bisschen in meinen Bastelsachen gewühlt, im Internet geforscht und mich von meinen Gedanken inspirieren lassen.
Drei Projekte habe ich mir zum Schluss vorgenommen, die sowohl Kracks wie mir jetzt schon Spaß machen, als auch Weihnachts-Last-Minutern und Weihnachtsmuffeln kurz vor knapp gelegen kommen.

1. DER PLOPPKALENDER

Ein Adventskalender ist der Inbegriff der Weihnachtsvorfreude und insgeheim – seid ehrlich Leute – will doch jeder einen haben. Ich habe eine Variante ausprobiert die innerhalb kürzester Zeit gebastelt werden kann und welcher, obwohl man „weiß was drinnen ist“, absolute Freude beim „Öffnen“ freisetzt. Oder besser… Ploppen.

Dafür braucht ihr eine Karte oder einen stabilen Karton, buntes Bastelpapier, Stifte, Kleber, Schere und das Wichtigste: Ein bisschen Luftpolsterfolie!
Optional, wenn ihr sowas habt, auch Stanzer mit Sternen oder Schneeflocken oder Sticker oder sowas. Ihr könnt auch schöne Illustrationen und Bildchen aus Werbeblättern ausschneiden.

Zuerst gestaltet ihr den Hintergrund nach Lust und Laune. Das wird das Motiv für euren Adventskalender. Also lasst eurer Kreativität freien Lauf. Ich habe eine Schneelandschaft mit Tannen und Schneeflocken gestaltet.
Ich finde es toll wenn das Ganze noch einen Abschliff bekommt, also habe ich mich noch für einen weihnachtlich roten Rahmen mit Sternchen entschieden.
Jetzt zum Schluss kommt die Folie in‘s Spiel. Schneidet euch ein passendes Stück zurecht und klebt es einfach obendrauf. So wie es passt.

Nur noch die Zahlen auf die Luftpolster (dafür den Edding, mit normalem Stift verwischt es sonst) und schon ist euer Kalender fertig zum Ploppen und kann natürlich hingestellt wie aufgehängt werden.

2. KLEINE MEHRZWECKWICHTEL

Dieses Projekt ist auch super easy und sieht auch noch super süß aus!

Dafür braucht ihr lediglich alte leere Klopapier-/ oder Küchenpapierrollen, etwas rote und grüne Farbe oder Filzstifte, weißes und gelbes Papier, Kleber, Schere und einen Edding.

Zuerst knickt ihr die Unterseite der Rolle rundlich nach innen ein sodass die eingeknickten Teile übereinander liegen. Dann macht ihr die Oberseite flach und schneidet sie zu einem Dreieck zurecht.

Dann klebt ihr das Dreieck oben zusammen und dann könnt ihr schon anfangen die Rollen farbig zu bemalen.

Als nächstes schneidet ihr aus dem weißen Papier ein Dreieck aus und klebt es auf die Klorolle wie einen Weihnachtsmannbart. Dem Baum habe ich noch eine Sternspitze spendiert. Nun sind die Röllchen bereit zum Verzieren und Lebendigwerden! Ihr könnt euch süße Gesichter und tolle Baumdeko überlegen und das Bild verfeinern.

Somit habt ihr kleine Wichtel und Weihnachtsbäume, die sowohl als Deko, als auch als kleine Geschenkverpackungen und auch als Adventskalender eine klasse Figur machen! Besonders schnuckelig machen sich die Süßen natürlich auch im Baum zwischen den Ästen versteckt als Überraschungsgeschenk!

3. SCHNEETÄNZERIN

Diese Dekoidee passt nicht nur gut zur Weihnachtszeit, sondern auch in den Winter allgemein. Also auch noch super in den Januar und Februar.

Hierfür braucht ihr nur weißes Papier, Schere, Kleber und Nadel und Faden. Vielleicht noch einen Stift.

Etwas Besonderes wird diese Idee durch die Optik der Tänzerin. Hierfür könnt ihr auch eine Vorlage aus dem Internet holen und übertragen, oder selbst kreativ werden.

Für die Sterne bringt ihr euer weißes Papier erstmal in quadratische Form. Faltet die Diagonalen und bleibt beim Dreieck. Dann nehmt ihr die rechte Ecke und faltet sie an der mittleren Faltlinie an der Unterkante etwas nach links. Das gleiche mit der linken Ecke nach rechts. Wie auf den Bildern.

Nun könnt ihr euch die wildesten Muster ausdenken.

Wenn nun die Sterne und die Tänzerinnen fertig sind, schneidet ihr wenn nötig in die Sternmitte ein Loch oder einen Schlitz und stülpt die Sterne über eure Papierfrau. Dann sieht es aus wie ein Tanzkleid/Röckchen/Tütü… Auf jeden Fall Zuckersüß!
Wenn ihr wollt könnt ihr die Sterne noch mit Kleber etwas an eurer Tänzerin befestigen.

Zum Schluss mit Nadel und Faden einen Aufhänger erstellen und eure Schneetänzerin in Szene setzen! Ins Rampenlicht stellen, zum Beispiel vor ein Fenster oder um die Deckenlampe herum.

Jetzt habt ihr ein Winter-Weihnachtliches Heim das hoffentlich zum Backen und Vorfreude teilen oder zum weiteren Probieren und Basteln anregt! Also!
Auf die Weihnacht, fertig, los!

Eure Tille de Glitter


Join the Conversation