Doodad
Editorial

Ach, was für ein Zufall!

Ich war gestern einkaufen gewesen und gerade als ich an der Kasse bezahlen wollte habe ich eine alte Schulfreundin von mir getroffen. Wir hatten uns seit Jahren nicht mehr gesehen und nicht mehr voneinander gehört – und gerade heute hatte sie sich zufällig entschieden einkaufen zu gehen. Gerade als ich heute mich entschieden hatte auch einkaufen zu gehen – einfach so. Und zufällig haben wir uns entschieden im selben Laden einkaufen zu gehen und das auch noch zufällig zur selben Uhrzeit. War das nicht ein schöner Zufall! Wir haben uns wirklich gefreut, dass wir uns getroffen haben und sind danach noch zusammen einen Kaffee trinken gegangen und haben über all die Dinge gesprochen für dir wir sonst keine Zeit haben. Das war wirklich schön gewesen. Aber dann gab es auch noch diesen Zufall, bei welchen ich zu Hause an meinem Laptop arbeiten wollte und dieser zufällig Updates laden musste und deshalb mehr als eine Stunde lang nicht benutz werden konnte. Was für ein dummer Zufall!

Alles voller Zufälle also… Das ganze Leben eben! Hast du das nicht auch mal erlebt, dass manchmal alles, so wie diese Begegnung, in einem Zufall zu geschehen scheint? Ja? Nein? – Egal! Du bist auf jeden Fall zufällig hier richtig zu 27. Ausgabe von Doodad, denn diesmal dreht sich alles um die „Ästhetik des Zufalls“.

Wir beschäftigen uns unter anderem damit, warum wir Angst haben etwas zu verpassen oder warum wir uns lieber mal von Zufällen treiben lassen sollten, anstatt unser ganzes Leben durchzuplanen. Auch schauen wir uns Chaosgötter und Quanten an. Und werden ganz philosophisch, indem wir uns fragen, ob wir – die Menschheit – nicht völlig zufällig auf der Welt leben und wie wir überhaupt Zufälle wahrnehmen. Bist du bereit für diese Zufälle? Und vielleicht den einen oder anderen Zufall mehr? Dann komm mit und erlebe mit uns die Ästhetik des Zufalls!

Viel Spaß beim Lesen wünscht dir, Dein Doodad-Team

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.