Doodad
Kultur & Zeugs

10 FILME VON DENEN DU NICHT WUSSTEST, DASS SIE AUF BÜCHERN BASIEREN

Ich liebe Buch zu Filmadaptionen. Es gibt für mich nichts Spannenderes als zu sehen was Regisseure und Produzenten aus der Vorlage gemacht haben. Aber es gibt so viele Filme, von denen ich anfangs gar nicht wusste, dass sie auf einer Buchvorlage basieren. Ich werde Dir nun zehn Beispiele nennen, bei denen ich es lange nicht wusste.

Falsches Spiel mit Roger Rabbit / Who Censored Roger Rabbit?

Ein nicht mehr allzu bekannter Film heutzutage, aber definitiv einer meiner Favoriten. Gary K. Wolf schrieb 1981 eine Novelle mit dem Namen Who Censored Roger Rabbit und erschuf damit eine Welt, in der Menschen zusammen mit Toons, lebendigen Zeichentrickfiguren, leben. Im Jahr 1988 plante Steven Spielberg die Novelle zu verfilmen. Sie nahmen viele Änderungen vor, die Wolf so sehr gefielen, dass er sein Werk zum Film umschrieb. Ein sehr sehenswerter Film, mit Spannung (es geht um einen Mord) und Intrigen.

Vertigo – Aus dem Reich der Toten

Nahezu alle Alfred Hitchcock Filme basieren auf einer literarischen Vorlage und Vertigo ist dabei keine Ausnahme. Der Film aus dem Jahr 1958 ist eine freie Adaption eines französischen Buchs von 1954 von den Autoren Pierre Boileau und Thomas Narcejac. Der Film folgt der Handlung des Buches ziemlich treu, bis auf den Handlungsort und die Namen der Charaktere. Eine Sache, die Hitchcock jedoch ändert ist, dass er den Plot Twist der im Buch erst am Ende kommt, verrät der Produzent bereits in der Mitte des Films um Spannung aufzubauen. Definitiv ein sehenswerter Film, nicht nur für einen Hitchcock-Fan.

Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen

Jeder kennt diesen klassischen Robin-Williams-Film von 1993, aber wusstest Du, dass er auf einer Buchvorlage basiert? Die britische Schriftstellering Anne Fine schrieb einige Jahre zuvor ein Kinderbuch, das klare Unterschiede zur Adaption aufweist. Zum Beispiel beginnt der Roman erst nach der Trennung der Eltern, wobei der Film die Scheidung zeigt. Auch die zwei älteren Kinder sind in alles eingeweiht und müssen die meiste Hausarbeit für ihren Vater erledigen, nicht wie im Film, in dem Robin Williams das alles selbst übernimmt. Das Buch hat auch weniger komische Elemente, und bringt die humorvolle Stimmung in einem anderen Ton rüber als die Filmadaption. Definitiv ein lesenswertes Buch, da wir ja fast alle den Film bereits gesehen haben.

Das wandelnde Schloss

Einer der bekanntesten Filme des japanischen Filmstudios Ghibli basiert auf einem Buch? Was? Und das auch noch auf einem britischen. Sophie im Schloss des Zauberers ist ein Young Adult Fantasy-Roman der Schriftstellerin Diana Wynne Jones und ist längst nicht so international erfolgreich wie seine Filmadaption. Der Regisseur Hayao Miyazaki, der mit der Autorin auch das Drehbuch des Animes schrieb, wich aber auch stark von dem Original ab. Die Änderungen sind jedoch sehr typisch, da das Buch viele komplexe Handlungsstränge hat, die man für den Film reduziert hat. Es wurden Charaktere, wie auch ganze Plots nicht übernommen und die Autorin steht vollkommen hinter den Änderungen. Hoffentlich hast Du auch schon den Film gesehen, er ist nämlich laut der Autorin hervorragend.

Girls Club – Vorsicht bissig!

Jedes Mädchen meiner Generation hat diesen Film gesehen, und kann ihn wahrscheinlich auch zitieren, aber wusstest du, dass der Film auf einem Buch basiert? Queen Bees and Wannabes ist sogar ein Selbsthilfebuch, dass Rosalind Wiseman 2002 herausgebracht hat und soll Eltern helfen mit Cliquen, Tratsch, der ersten Beziehung und anderen Problemen von Jugendlichen umzugehen. Tina Fey, eine Komikerin die das Drehbuch für den Film schrieb, bezog sich hauptsächlich auf dieses Buch und ihre eigenen High-School Erfahrungen für den Plot. Aber am Ende ist doch auch nur eines wichtig: Gretchen wird nie das Wort „fesh“ etablieren.

Pitch Perfect

Auch diese 2012 Komödie basiert auf einem Non-Fiction Buch. In Pitch Perfect: The Quest for Collegiate A Capella Glory beschreibt Mickey Rapkin eine komplette Saison mehrere A-Capella-Gruppen von der University of Virginia, University of Oregon und Tufts University. Kay Cannon schrieb das Buch zu einem Film um und kreierte damit einen Welthit, den einfach jeder kennt.

Stuart Little

Viele Kinderfilme basieren auf Bücher, auch Stuart Little ist dabei keine Ausnahme. Das Buch erschien 1945 unter dem Namen Klein Stuart. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Familie. E. B. White hat die Geschichte sogar aus der Sicht der Maus geschrieben. Man bekommt unsere Welt aus einer neuen, winzigen Perspektive erzählt. Das Grundprinzip der Geschichte bleibt gleich, eine Familie adoptiert eine sprechende Maus als ihr Kind, und diese erlebt mit dem leiblichen Sohn der Eltern verrückte Dinge, die eben passieren wenn man eine Maus in der Welt der Menschen ist.

Ab durch die Hecke

Es gibt sehr viele Dreamworks-Filme die anscheinend auf Comics und Bilderbüchern basieren. Ab durch die Hecke basiert auf eine Comicreihe von Michael Fry und T. Lewis, er bis heute immer weiter aktualisiert. Man kann jeden Tag einen neuen Comicstrip von Over the Hedgelesen. Der Film hat die Charaktere genommen und einige Handlungsstränge der kurzen Comics. Die Comics sind definitiv lustig und lesenswert.

Shrek!

Jeder kennt den Oger, der 2001 das erste Mal über unsere Leinwand stolzierte, aber wusstest Du, dass auch dieser Dreamworks-Film auf einem Kinderbuch basiert? In der Originalgeschichte von William Steig, sucht Shrek eine hässliche Ogerfrau von der er durch eine Prophezeiung weiß. Also hier ist Fiona keine Prinzessin wie im Film, sondern wirklich auch nur ein Oger. Und wobei Shrek im Film nur schlechten Atem und viel Mundgeruch hat, hat Shrek im Buch sogar Feueratem! Definitiv lesenswert.

Drachenzähmen leicht gemacht

Cressida Cowell schrieb die Bücherreihe Drachenzähmen leicht gemacht die aus zwölf Büchern besteht und Grundlage für meinen absoluten Lieblings-Dreamworks-Film ist unter dem gleichen Namen. Auch die Bücher drehen sich darum wie Hicks zum wahren Helden wird, und natürlich um Drachen in einer Wikinger-Welt. Die Bücher haben Illustrationen der Autorin, die zwar nicht ganz an das Design von Ohnezahn und den anderen Drachen herankommt, aber doch definitiv sehr süß gemacht sind. Ich überlege mir schon länger mir die Bücher zuzulegen.

Das war meine Liste mit 10 Filmen. Na, von wie vielen wusstest Du, dass sie auf Büchern basieren? Lasst uns noch mehr Filme wissen von denen wir es auch nicht wussten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.